Reputation als Bestandteil der Unternehmenskommunikation

 In Allgemein

So langsam sickert es in alle mittelständischen und natürlich auch größere Unternehmen durch: die eigene Unternehmens-Reputation ist ein fester Bestandteil innerhalb der strategischen und kommunikativen Planungen bei vielen kleineren oder größeren Wirtschaftsbetrieben, bei Institutionen oder Vereinen geworden. Diesen Aspekt zu ignorieren, kostet Geld und wertvolle Kunden. Denn die Zielgruppe all dieser Unternehmen entscheidet darüber, ob die Reputation von Unternehmen oder Marken gut oder schlecht ist. Ob sie „draußen“ gut ankommen, ob sie etwas für den guten Ruf tun, und in wieweit ein Engagement zu spüren ist, welches gewisse positive Absichten erkennen läßt. Fehlt dieses Bemühen von Seiten der Unternehmen, senkt sich schnell der Daumen der Betrachter von außen, Stakeholder genannt, welche entscheiden, wie gut eine Firma, Marke oder Instanz „gerankt“ wird im Netz.

Solche Unternehmen, die es sich leisten können, stellen mittlerweile Reputations-Manager ein, die in Zusammenarbeit mit der PR- oder Kommunikationsabteilung der Firma strategisch und operativ tätig sind, um nicht nur für eine gute Außendarstellung zu sorgen, sondern auch die Kunden in die Bemühungen mit einzubinden. Dazu gehört es, die Sozialen Netzwerke im Auge zu behalten, Bewertungsplattformen zu überprüfen, Referenzen einzuholen und mit einer gewissen Lobbyarbeit die gute Stimmung anzuheizen, bedeutet, die positiven Bemühungen des Unternehmens nach außen zu transportieren und zu multiplizieren.

Ein großer Aufwand wie es scheint. Aber ein notwendiger. Denn vor dem Hintergrund, dass ca 95% der User im Netz nach Informationen „googeln“, bevor sie sich für eine Sach-oder Dienstleistung entscheiden, sollte jede Firma das dringende Interesse haben, dass die eigenen Suchergebnisse zumindest zufriedenstellend sind – und nicht etwa negativ oder gar nicht vorhanden sind. Man geht ja heutzutage sogar so weit, dass man behauptet, über wen im „Netz“ nichts gefunden wird, der steht genauso schlecht da wie jemand, der in den Online-Bewertungen negativ abschneidet.

Kommunikation nach außen, gepaart mit Authentizität und Glaubwürdigkeit: dies sind die Basisfaktoren, die jedes Unternehmen innerhalb des eigenen Erscheinungsbildes berücksichtigen sollte – im Zeitalter des WorldWideWeb. Wer sich das nicht zutraut, oder glaubt, nicht leisten zu können, der kann sich an eine Reputations-Agentur, wie wir es sind, wenden.

RH Reputation, spezialisiert auf die Online-Reputation, deckt in ihrem Angebot sämtliche Bereiche ab, die für eine erfolgsorientierte und wirksame Reputation notwendig sind.

Holen Sie sich eine kostenlose Analyse zur Situation Ihrer Firma und erkennen dann, ob Sie ausreichend gut aufgestellt im Bemühen um neue oder auch bestehende Kunden.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?